Di, 08.05.2018.
18:00 - 20:00
Raum F

3.01: Energieeffiziente Stadt

Quartiere als Reallabore der Energiewende

Mit 100 Millionen Euro fördern das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in der Forschungsinitiative „Solares Bauen/Energieeffiziente Stadt“ sechs zukunftsweisende Quartiere.

Projektträger Jülich
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Bild: privat
Moderation
Katja Tschetschorke

Projektträger Jülich, Fachbereichsleitung ESN3 – Wärmeeffizienz in Quartieren

Bild: Annika Zeitler
Moderation
Annika Zeitler

Projektträger Jülich, Wissenschaftsjournalistin, Forschungskommunikation

Energie- und forschungspolitische Grußworte
Dr.-Ing. Rodoula Tryfonidou

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Dr. Lukas Voelkel

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Bild: privat
Esslingen Weststadt – ein Quartier als energetischer Knotenpunkt
Prof. Dr. M. Norbert Fisch

EGS-plan Ingenieurgesellschaft für Energie-, Gebäude- und Solartechnik mbH, CEO; IGS – Institut für Gebäude- und Solartechnik / Technische Universität Braunschweig

Bild: privat
Heide – Versorgungssicherheit durch Resilienz
Martin Eckhard

Entwicklungsagentur Region Heide, Gesamtverbundkoordinator QUARREE100

Bild: Stadt Kaiserslautern
Kaiserslautern – Industriebrache wird klimaneutrales Stadtquartier
Bettina Dech-Pschorn

Stadt Kaiserslautern – Referat Umweltschutz , Referatsleitung Umweltschutz

Bild: OFFIS e.V.
Oldenburg – Vernetzung zum energetischen Nachbarschaftsquartier
Julia Masurkewitz-Möller

Stadt Oldenburg (Oldb), Stabsstelle Digitalisierung

Bild: privat
Stuttgart/Überlingen – zwei Quartiere ein Konzept
Dr. Jürgen Görres

Landeshauptstadt Stuttgart, Leiter der Energieabteilung / Amt für Umweltschutz

Bild: privat
Zwickau – Quartier Marienthal: Zentrale oder dezentrale Versorgung
Sven Leonhardt

Stadt Zwickau, Projektkoordinator ZED

PODIUMSDISKUSSION mit den Referent*innen

Reallabore – Möglichkeiten und Grenzen auf Quartiersebene

Der Anmeldezeitraum ist vorbei. Inhaltlich verantwortlich: