Mi, 09.05.2018.
09:30 - 12:30
Raum C

3.04: Effizienzhaus Plus weiter denken – Impulse setzen

Nach sieben Jahren Forschungsförderung ist das Effizienzhaus Plus nach Definition des Bundes mit zahlreichen Projekten am Markt angekommen. Mit Blick auf die Erreichung der Klimaschutzziele 2030 wird die Frage behandelt, wie es in den kommenden Jahren weiter geht. Welche Herausforderungen stellen sich bei der weiteren Markteinführung dieses Gebäudestandards im Neubau und Bestand?

Informations- und Kompetenzzentrum für zukunftsgerechtes Bauen (IKzB)
Bild: ZEBAU GmbH
Moderation
Peter-M. Friemert

IKzB / ZEBAU Zentrum für Energie, Bauen, Architektur und Umwelt GmbH, Geschäftsführer

Bild: BMUB
Begrüßung
Petra Alten

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU), Referentin im Referat B I 5 Bauingenieurwesen, Nachhaltiges Bauen Bauforschung

Bild: ZEBAU GmbH
Effizienzhaus Plus am deutschen Markt
Peter-M. Friemert

IKzB / ZEBAU Zentrum für Energie, Bauen, Architektur und Umwelt GmbH, Geschäftsführer

Bild: privat
Effizienzhaus Plus – Konzepte zwischen Low-Tech und High-Tech
Prof. Dr. M. Norbert Fisch

EGS-plan Ingenieurgesellschaft für Energie-, Gebäude- und Solartechnik mbH, CEO; IGS – Institut für Gebäude- und Solartechnik / Technische Universität Braunschweig

Bild: Fraunhofer IBP
Potentiale und Hemmnisse auf dem Weg zur Klimaneutralität in Gebäuden
Heike Erhorn-Kluttig

Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP, Gruppenleiterin Gebäude - Quartier - Stadt: Abteilung Energieeffizienz und Raumklima

Perspektiven für das Effizienzhaus Plus
Dr. Arnd Rose

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR), Referent im Referat II-3 Forschung im Bauwesen

Podiumsdiskussion mit den Referent*innen

 


Der Anmeldezeitraum ist vorbei. Inhaltlich verantwortlich: