Di, 08.05.2018.
09:30 - 12:30
Raum B

4.02: Bewertung smarter Haustechnik

Der Smart Readiness Indicator

Der Ausbau einer effizienten Gebäudeautomation in Wohngebäuden ist ein wichtiger Baustein der Digitalisierung. Doch wie bewertet man den aktuellen und möglichen Grad der Gebäudeintelligenz eines Wohnhauses? Ein Indikator könnte Investoren, Gebäudebesitzern, Modernisierern und der Wohnungswirtschaft eine erste Orientierung bei der Umsetzung von Infrastrukturmaßnahmen geben. Im Rahmen der Veranstaltung wird die gemeinsam mit der EBZ Business School und dem Wuppertal Institut erstellte Interpretation eines “Smart Readiness Indicators” (SRI) erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

HEA - Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung e.V.
Bild: bdew
Moderation
Falko Weidelt

HEA - Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung e.V.

Bild: BDEW
Begrüßung und Einführung
Dr. Jan Witt

HEA - Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung e.V., Geschäftsführer

Bild: EnBW Energiegemeinschaft e.V.
Digitalisierung des Energiesystems - Anforderungen der EU-Gebäude-Richtlinie
Jörg Launer

EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Bild: Silke Winkler
Alle reden vom Smart Home! Das Handwerk setzt es um!
Karsten Joost

Elektro Joost, Inhaber; Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) , Mitglied im ZVEH-Lenkungsausschuss Technik

Bild: privat
Anwendungen und Lösungen für Gebäude und intelligente Infrastrukturen
Franz Kammerl

KNX Association, Präsident

Der Smart Readiness Indicator (SRI) – Ergebnisse der HEA-/BDEW-Studie
Prof. Dr. Viktor Grinewitschus

EBZ Business School GmbH

Diskussion mit dem Publikum

 


Der Anmeldezeitraum ist vorbei. Inhaltlich verantwortlich: