Di, 08.05.2018.
09:00 - 12:30
Raum D

6.03: Energieeffizienz in Zeiten der Sektorkopplung

Gebäudesanierung und PtG-Import

Der Weg zur Verringerung der deutschen Treibhausgasemissionen um 80 bis 95 Prozent gegenüber 1990 ist noch lang. Dabei allein auf 2050 zu schauen, birgt das Risiko, die notwendigen Maßnahmen auf die lange Bank zu schieben. Langfristig robuste energiepolitische Strategien müssen heute die notwendigen Weichenstellungen für 2030 vornehmen. Welche Rolle sollen Effizienz, Gas und Strom sowie damit verbundene Importe in einem zukünftigen, klimagerechten Gebäudewärmemix spielen? Welche sind Anreize sind nötig, um dorthin zu kommen?

Dabei wird Energieeffizienz in der zweiten Phase der Energiewende einen ganz anderen Stellenwert bekommen müssen, denn die Senkung des Energieverbrauchs ist eine wesentliche Voraussetzung für den Erfolg der deutschen Energie- und Klimapolitik als Beitrag zur Umsetzung der Paris-Beschlüsse. Darüber hinaus ist ein effizienter Umgang mit der hochwertigen elektrischen Energie insbesondere in Zeiten der Sektorkopplung auch aus Gründen von Akzeptanz, Flächenverbrauch und Ressourcenschutz geboten.

Vor diesem Hintergrund besteht insbesondere für den heterogenen und trägen Gebäudebestand erheblicher und dringender Handlungsbedarf. Mindestens seit dem Energiekonzept 2010 besteht daher die Forderung, die Sanierungsrate von Bestandsgebäuden auf mindestens zwei Prozent pro Jahr zu steigern, um einen "nahezu klimaneutralen" Gebäudebestand zu erreichen. Bis heute fehlt es an konkreten Instrumenten zur Umsetzung, auch sind die derzeitigen Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) sowie der KfW-Förderprogramme noch nicht auf dieses langfristige Ziel ausgerichtet.

Agora Energiewende
Bild: Detlef Eden/Agora Energiewende
Moderation
Frank Peter

Agora Energiewende, Stellvertretender Direktor

Bild: Detlef Eden/Agora Energiewende
Eine effiziente Wärmewende – Herausforderungen und Perspektiven
Alexandra Langenheld

Agora Energiewende, Senior Associate

Bild: ifeu
Die Rolle der Energieeffizienz in Zeiten der Sektorkopplung – Vorstellung der Ergebnisse eines Projektes im Auftrag von Agora Energiewende
Peter Mellwig

ifeu – Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbH, Projektleiter

Bild: DUH / Heidi Scherm
CO2-Reduktionspotential von Gas und die Rolle von PtG in der Gebäudewärme – Wieviel synthetisches Gas brauchen wir 2030 und wofür?
Dr. Peter Ahmels

Deutsche Umwelthilfe e.V., Leiter Energie und Klimaschutz

Bild: BMWi
Wärmewende und Dekarbonisierung des Gebäudesektors
Thorsten Herdan

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), Leiter Abteilung II (Energiepolitik – Wärme und Effizienz)

Bild: Agora Energiewende
Die Zukunft strombasierter Brennstoffe: Verwendung, Kosten, Nachhaltigkeit
Dr. Matthias Deutsch

Agora Energiewende, Senior Associate

Podiumsdiskussion

Bild: Detlef Eden/Agora Energiewende
    

Bild: ifeu

Bild: DUH / Heidi Scherm

Bild: BMWi

Bild: privat
Moderation
Frank Peter Agora Energiewende, Stellvertretender Direktor

Dr. Martin Pehnt ifeu – Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbH, Geschäftsführer und wissenschaftlicher Vorstand
Dr. Peter Ahmels Deutsche Umwelthilfe e.V., Leiter Energie und Klimaschutz
Thorsten Herdan Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), Leiter Abteilung II (Energiepolitik – Wärme und Effizienz)
Prof. Dr. Bert Oschatz ITG Institut für Technische Gebäudeausrüstung Dresden Forschung und Anwendung GmbH, Geschäftsführender Gesellschafter

Der Anmeldezeitraum ist vorbei. Inhaltlich verantwortlich:
Alexandra Langenheld, Agora Energiewende, (030) 7001 435 - 108