Mi, 10.06.2020.
10:30 - 12:30

1.07: Energiewendebauen – Forschung und Innovation

Heute schon für 2050 bauen - Welche Rolle spielen Forschung und Innovation?

Die Beschleunigung des Technologie- und Innovationstransfers ist eine der wichtigsten Aufgaben der Energieforschungspolitik. Denn nur durch die Anwendung vielversprechender Technologielösungen in der breiten Praxis kann eine effiziente und sektorübergreifende Energiewende gelingen. Inwieweit Forschung und Innovation zu den energiepolitischen Fragestellungen beitragen können, welche innovativen Lösungen bereits jetzt für Gebäude und Quartiere am Markt sind und welcher Rolle die Nutzer auf dem Weg zur Transformation des Energiesystems einnehmen, wird im Panel diskutiert. Die Expertinnen und Experten stellen sich dabei auch den Fragen des Publikums.

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Auf dem Weg zu den Klimazielen 2030 – Welche Wirkungen werden die Maßnahmen im Gebäudesektor entfalten?

Bild: privat
    

Bild: BMWi

Bild: GIH

Bild: privat

Bild: Michel Kitenge

Bild: E.ON SE

Bild: Viessmann
Moderation
Prof. Dr. Dirk Müller RWTH Aachen - Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule, Institutsleiter; Wissenschaftliche Begleitforschung ENERGIEWENDEBAUEN, Konsortialleitung

Thorsten Herdan Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), Leiter Abteilung II (Energiepolitik – Wärme und Effizienz)
Jürgen Leppig GIH - Gebäudeenergieberater Ingenieure Handwerker Bundesverband e.V., Bundesvorsitzender
Bettina Tacke Freie Universität Berlin, Wissenschaftliche Koordinatorin
Prof. Christa Reicher RWTH Aachen - Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule, Direktorin Institut für Städtebau und europäische Urbanistik
Jochen Handke, Dr. E.ON Energy Solutions GmbH, Geschäftsführer; E.ON SE, Leiter Dezentrale Energien
Martin Rossmann Viessmann Deutschland GmbH

Die Anmeldung ist in Kürze möglich. Inhaltlich verantwortlich: