5.04: Geothermie bringt grüne Wärme in die Netze

Die Transformation des Wärmemarktes in Deutschland erhält neue Impulse durch das „Clean Energy Package“ der EU. So regelt die Erneuerbare-Energien-RL (EU) 2018/2001 konkret eine stetige Erhöhung des Anteils EE in den Wärmenetzen. Eine Option zur Umsetzung ist die stärkere Nutzung von Erdwärme, zunächst vorwiegend für die regenerative Wärme- und Kälteversorgung in Städten. Vorgestellt werden Schlüsseltechnologien und Umsetzungskonzepte.

 

 

Helmholtz-Zentrum Potsdam Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ
Fraunhofer-Einrichtung für Energieinfrastrukturen und Geothermie
Bundesverband Geothermie e.V.
Moderation
N.N.

Bild: GFZ Potsdam
Geothermische Technologien für Städte - Potenzial, Status Quo, Forschungsbedarf
Prof. Dr. David Bruhn

Helmholtz-Zentrum Potsdam Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ, Professor Geothermal Engineering; Technische Universität Delft

Bild: Stadtwerke München GmbH
Geothermie in der Wärmestrategie München 2040
Christine Cröniger

Stadtwerke München GmbH, Geschäftsentwicklung Geothermie

Bild: privat
Planungen für das Reallabor zur integrierten Wärmewende in HH-Wilhelmsburg
Mareike Thomsen

Hamburg Energie GmbH, Fördergeberkoordination/IW³

Beiträge der tiefen Geothermie zur Dekarbonisierung der Potsdamer Fernwärme
Andreas Dietrich

Energie und Wasser Potsdam GmbH, Projektdirektor Quartierslösungen Energie

Beispiele und Strategien in den Niederlanden
N.N.

In der anschließenden Diskussion wird der Handlungsbedarf diskutiert.


Die Anmeldung ist in Kürze möglich. Inhaltlich verantwortlich: