Mi, 10.06.2020.
11:00 - 12:30

7.02: Forum Urbane Energiewende

Was bedeutet die Covid-19-Krise für den Green Deal und für die Stadt?

Weltweit setzt sich der Trend zur Urbanisierung fort. Bereits heute leben mehr als die Hälfte der Menschen - Tendenz steigend - in Städten, die 75 Prozent der weltweiten CO2-Emissionen verursachen. In Anbetracht der Pariser Klimaziele und vor dem Hintergrund des von der Europäischen Kommission angekündigten Green Deals, der Europa bis 2050 klimaneutral machen soll, spielen die Herausforderungen und Potenziale städtischer Energieversorgung eine wesentliche Rolle, um einen nachhaltigen ökologischen Wandel zu ermöglichen.

Doch wirft die aktuelle COVID-19-Pandemie sowie die einhergehenden wirtschaftlichen Herausforderungen die Frage auf, ob das Kernprojekt der Europäischen Kommission noch Bestand hat, an der alten Wirtschaft festgehalten wird oder die Krise zum entscheidenden Wendepunkt der europäischen Klimapolitik avanciert.

Das Forum Urbane Energiewende verschafft einen ersten Einblick in das aktuelle Konzept sowie der einhergehenden Einzelmaßnahmen des Green Deals und lädt alle Teilnehmer zur Diskussion ein, wie die urbane Energiewende in Zeiten von COVID-19 gelingen kann.

Im Zentrum der Veranstaltung stehen folgende Fragen:

  • Welche Auswirkungen hat die COVID-19-Krise auf den Green Deal und die Urbane Energiewende?
  • Ist der Green Deal in Zeiten von COVID-19 noch finanzierbar?
  • Neustart COVID-19 – ist der Virus die Chance für die Wirtschaft Europas? Ist eine Klimaneutralität Europas bis 2050 machbar?
  • Wie verändert COVID-19 unsere Städte? Zwischen Prosperität und großem Investment - was bringt der Green Deal für Europa und die urbanen Zentren?
  • Was sind die besonderen Herausforderungen für die Energiewende in der Stadt?
  • Zwischen neuen Technologien und Sektorenkopplung - Welche technologischen Ansätze sind zukunftsfähig und wirtschaftlich? Wann kann wieder investiert werden?
  • Wie gelingt der Dreiklang aus Klimaschutz, gesellschaftlicher Akzeptanz und wirtschaftlicher Prosperität?

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Vattenfall Wärme Berlin AG statt.

 

Mit einer Mischung aus Fireside-Chat, Keynote und Podiumsdiskussion, kombiniert das Forum Urbane Energiewende unterschiedliche Digitalformate, die alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Mitdiskutieren einladen.

Weitere Teilnehmer*innen und Programmpunkte folgen in Kürze.

 

 

Verlag Der Tagesspiegel GmbH
Vattenfall Wärme Berlin AG

Interaktive Diskussion

Müssen wir den Green Deal und die (urbane) Energiewende in Anbetracht der COVID-19-Krise neu denken?

Bild: privat
    

Bild: Vattenfall
Moderation
Jakob Schlandt Verlag Der Tagesspiegel GmbH, Redaktionsleiter Tagesspiegel Background Energie & Klima

Markus Witt Vattenfall Wärme Berlin AG, Vice President Asset Management

kostenfrei, Anmeldung erforderlich, inhaltliche Fragen an: