Di, 21.05.2019.
13:30 - 16:30

1.06: CO₂-Minderung und bezahlbares Wohnen zusammendenken!

Anspruchsvolle klimapolitische Zielsetzungen treffen auf angespannte Wohnungsmärkte, auf denen bezahlbarer Wohnraum knapp ist. Wie mit den sich hieraus ergebenden Zielkonflikten produktiv umgehen? Die Veranstaltung diskutiert aktuelle politische Strategien und Lösungsansätze.

Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI)
Bild: ARGE//eV
Moderation
Dietmar Walberg

Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e.V., Geschäftsführer

Bild: privat
Das Gebäudeenergiegesetz: zum aktuellen Stand und Perspektiven
Andrea Vilz

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR), Referatsleiterin

Bild: BMI
CO₂-Reduzierung in Neubau und Bestand: aktuelle politische Initiativen auf Bundesebene
Peter Rathert, Ministerialrat

Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI), Referatsleiter

Bild: dena
Energiesparendes Bauen und Modernisieren attraktiv machen: Neue Kommunikationsansätze und Projekte für mehr Energieeffizienz im Gebäudesektor
Christian Stolte

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Bereichsleiter Energieeffiziente Gebäude

Vorbildfunktion der öffentlichen Hand? Das Beispiel Bundesliegenschaften
Dr. Olaf Böttcher

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR), Referatsleiter „Energieoptimiertes Bauen“

Podiumsdiskussion
Wie weiter im Zielkonflikt zwischen CO₂-Einsparung und bezahlbarem Wohnen?

Bild: Roland Horn, Berlin

Bild: GdW / Urban Ruths

Bild: DUH, Heidi Scherm

Bild: DMB
    
Moderation
Lothar Fehn Krestas Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI), Leiter der Unterabteilung Bauwesen, Bauwirtschaft
Axel Gedaschko GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V., Präsident
Sascha Müller-Kraenner Deutsche Umwelthilfe e.V., Bundesgeschäftsführer
Lukas Siebenkotten Deutscher Mieterbund e.V., Bundesdirektor


Kostenfrei, Anmeldung erforderlich, inhaltliche Fragen an: