Di, 21.05.2019.
09:00 - 12:30
Raum F

1.05: Innovative Lösungen für den Gebäudebestand

Um die Energiewende im Gebäudebereich zu einem Erfolgsmodell für die inländische Wertschöpfung und für den Export werden zu lassen, verfolgt das BMWi eine technologieoffene, innovative Sanierungsstrategie mit vorgefertigten, industriellen und digitalen Ansätzen.

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Bild: BMWi
Moderation
Dr. Alexander Renner

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), Referatsleiter „Energiepolitische Grundsatzfragen im Gebäudesektor“

Bild: BMWi
Energiepolitik im Gebäudebereich
Thorsten Herdan

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), Leiter Abteilung II (Energiepolitik – Wärme und Effizienz)

Bild: privat
Bauwirtschaft 4.0 – Chancen zur Kostensenkung durch Digitalisierung
Prof. Dr. Raimar Scherer

Technische Universität Dresden, Institut für Bauinformatik, Senior Professor

Bild: Deutsche Energie-Agentur (dena)
Das Energiesprong-Prinzip – Wie bringt man innovative Sanierungslösungen in den Markt?
Kristina Zimmermann

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Seniorexpertin Energieeffiziente Gebäude

Bild: Energiespring UK
Ian Hutchcroft

Energiesprong UK, Market Maker

Bild: privat
Kommerzielle Umsetzung der industriellen Modernisierung – ein Erfahrungsbericht
Emanuel Heisenberg

ecoworks GmbH, Geschäftsführer

Bild: privat
Praxisbeispiel: Entwicklung eines Energiesprong-Prototypen in Deutschland
Ewald Ernst

Baugenossenschaft Oberricklingen eG, Hauptamtl. Vorstandsmitglied

Bild: Sophie LABRUYERE
NetZero-Sanierung in wenigen Wochen – Projekterfahrungen aus Frankreich
Maxime Hugonnet

Bouygues-Construction, EnergieSprong Coordinator

 

 

Bild: privat
Energieeffizienz und bezahlbares Wohnen – Worauf kommt es an?
Dr. Burkhard Schulze Darup

schulze darup & partner architekten, Inhaber

Podiumsdiskussion

Wege zum klimaneutralen Gebäudebestand

Der Anmeldezeitraum ist vorbei. Inhaltlich verantwortlich: