Mi, 22.05.2019.
09:30 - 12:30
Raum B

2.06: Städte als Keimzellen der Energiewende in Europa gefördert in Horizon 2020

Die NKS (Nationale Kontaktstelle) Energie diskutiert auf den Berliner ENERGIETAGEN mit Vertreter*innen des BMWi, der Europäischen Kommission und Antragstellern die Chancen und Potenziale einer Antragstellung in Horizon 2020.

Städte und Gemeinden bilden die Grundpfeiler der Energiewende. Die Realisierung der europäischen Energie- und Klimaziele ist von der Entfaltung kommunaler Potenziale abhängig. Daher ist es das erklärte Ziel auf europäischer Ebene, dieses Potenzial zu heben. Mit ihrem Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizon 2020 fördert die Europäische Kommission gezielt innovative Lösungen zur Umsetzung der Energiewende.

In kurzen Impulsvorträgen geben Vertreter des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und der Europäischen Kommission Einblick in die Fördermöglichkeiten unter Horizon 2020. Im Rahmen einer interaktiven Podiumsdiskussion können Sie Ihre Fragen direkt an die fachkundigen Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft richten und mit erfolgreichen Antragstellern über die Vor- und Nachteile der europäischen Projektförderung diskutieren. Wir freuen uns auf Sie.

Alle Vorträge finden Sie hier.

Nationale Kontaktstelle Energie
Bild: Forschungszentrum Jülich
Moderation
Ann-Kathrin Meinerzhagen

Nationale Kontaktstelle Energie

Bild: BMWi
Energieforschung als Wegbereiter der Energiewende in Deutschland und Europa
Dr. Wolfgang Langen

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), Referatsleiter IIC6 – Energieforschung Projektförderung Internationales

Bild: privat
Erfolgreich zum Projektantrag mit Unterstützung der Nationalen Kontaktstellen im PtJ
Dr. Stephanie Bauer

Projektträger Jülich, Leiterin

Bild: privat
Die europäische Energiestrategie und ihre Umsetzung in Horizon 2020 und Horizon Europe
Haitze Siemers

Europäische Kommission, Generaldirektion Energie, Head of Unit “New energy technologies, innovation and clean coal”

Bild: Privat
Ziele und Instrumente der europäischen Energiestrategie
Anette Jahn

Europäische Kommission / Executive Agency for Small and Medium-sized Enterprises (EASME), Head of Sector – Energy Unit "Public Authorities, Services, Innovative Finance"

Bild: privat
Interview: „Potenziale und Chancen einer Antragstellung in Horizon 2020“
Alexander Nordhus

Stadt Nürnberg – Hochbauamt, Kommunales Energiemanagement, Energiemanager

N.N.

Erfahrene Antragsteller*innen berichten

Podiumsdiskussion

Bild: Forschungszentrum Jülich
    

Bild: BMWi

Bild: eigene

Bild: privat

Bild: Privat

Bild: privat
Moderation
Ann-Kathrin Meinerzhagen Nationale Kontaktstelle Energie

Dr. Wolfgang Langen Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), Referatsleiter IIC6 – Energieforschung Projektförderung Internationales
Degenhard Peisker Forschungszentrum Jülich GmbH, Projektträger Jülich, Leiter NKS Energie
Haitze Siemers Europäische Kommission, Generaldirektion Energie, Head of Unit “New energy technologies, innovation and clean coal”
Anette Jahn Europäische Kommission / Executive Agency for Small and Medium-sized Enterprises (EASME), Head of Sector – Energy Unit "Public Authorities, Services, Innovative Finance"
Alexander Nordhus Stadt Nürnberg – Hochbauamt, Kommunales Energiemanagement, Energiemanager

Der Anmeldezeitraum ist vorbei. Inhaltlich verantwortlich: