Mi, 28.04.2021

11:00 - 12:00

Online

Zoom Meeting


Herkunftsnachweise für grüne Fernwärme: Perspektiven und Gestaltungsoptionen

Herkunftsnachweise sind am zertifizierten Ökostrommarkt bereits als Nachweisform etabliert. Die Erneuerbare-Energien-Richtlinie 2018/2001/EU weitet ihren Anwendungsbereich auf Gase, Wärme und Kälte aus. Hierdurch eröffnen sich auch Wärmeversorgern neue Perspektiven, grüne Fernwärme als eigenständiges Produkt zu vermarkten. Erlöse hieraus könnten zukünftig die Refinanzierung neuer Projekte zur Erzeugung erneuerbarer Fernwärme erleichtern und somit zusätzliche Dekarbonisierungsanreize schaffen.

Doch welche Anpassungen sind nötig, damit Herkunftsnachweissysteme die spezifischen Rahmenbedingungen des Wärmemarkts abbilden? Welche rechtlichen Rahmenbedingungen sind für die Vermarktung von grüner Fernwärme relevant? Im Teilvorhaben „Grüne Fernwärme“ des von Hamburg Energie koordinierten Reallabors IW3 – Integrierte WärmeWende Wilhelmsburg untersucht das Hamburg Institut diese Fragen und baut ein Pilot-Herkunftsnachweisregister für grüne Wärme und Kälte auf. Erste Projektergebnisse werden im Rahmen der Veranstaltung vorgestellt und zur Diskussion gestellt.

In Impulsvorträgen werden die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Vermarktung grüner Fernwärme sowie zentrale Ausgestaltungsoptionen eines Herkunftsnachweisregisters für Wärme und Kälte vorgestellt. Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit, Fragen zu stellen und werden eingeladen, Perspektiven für die Vermarktung von grüner Fernwärme zu diskutieren.

  • HIR Hamburg Institut Research gGmbH
      • Moderation
        Christian Maaß

        Hamburg Institut Consulting GmbH (HIC), Geschäftsführer und Projektleiter

      • Rechtliche Rahmenbedingungen für die Vermarktung grüner Fernwärme
        Jonathan Claas-Reuther

        HIR Hamburg Institut Research gGmbH, Berater und Rechtsanwalt

      • Ausgestaltungsoptionen für ein Wärme- und Kälte-Herkunftsnachweissystem
        Dr. Alexandra Purkus

        HIR Hamburg Institut Research gGmbH, Senior Researcher



      Energietage-Event #7.02

      Inhaltliche Fragen an:

      Dr. Alexandra Purkus, HIR Hamburg Institut Research gGmbH, purkus@hamburg-institut.com, 040 391 069 893 8