Grußworte zu den Energietagen 2018

Peter Altmaier

Bundesminister für Wirtschaft und Energie

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Energiewende wird unsere Volkswirtschaft tiefgreifend umgestalten und stellt uns dabei vor große und langfristige Herausforderungen. Wir haben bereits Einiges erreicht – sei es bei erneuerbarem Strom, der Gebäudeeffizienz oder bei der Dekarbonisierung der Wärmeversorgung. Wichtig ist, dass wir weitere Schritte unternehmen, die uns den Klimaschutzzielen näher bringen und gleichzeitig Wohlstand und Wachstum sichern. Dabei denke ich zum Beispiel an die steuerliche Förderung von Gebäudesanierungen, wie wir sie im Koalitionsvertrag vereinbart haben.

Mit einer Offensive für mehr Energieeffizienz wollen wir den Grundstein für die Energiepolitik mit Blick auf die nächste Dekade legen. Denn die Senkung des Energieverbrauchs wird neben den Erneuerbaren einen wesentlichen Beitrag zur Energiewende leisten müssen. Auch die Energieforschung ist dabei für uns ein zentrales Element, denn für eine erfolgreiche Energiewende sind Innovationen unverzichtbar.

Ganz praktisch zeigen wir die Umsetzung der Energiewende mit unseren sechs Leuchtturmprojekten in Stadtquartieren, die wir gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung fördern, und die eine intelligente Vernetzung von Strom, Gas, Wärme und Mobilität und damit für zukunftsgerichtete Energieinfrastrukturen zeigen, oder mit den Modellvorhaben „Wärmenetze 4.0“, mit denen wir die Nutzung regenerativ erzeugter Wärme in Ballungszentren unterstützen.

Ich wünsche Ihnen erfolgreiche und informative Berliner Energietage 2018!

Svenja Schulze

Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit


Sehr geehrte Damen und Herren,

Deutschland muss beim Klimaschutz deutlich an Tempo zulegen, um seine ambitionierten Ziele zu erfüllen. Das hat sich die neue Bundesregierung auf die Fahnen geschrieben. Wir erarbeiten im Laufe des Jahres ein Maßnahmenprogramm zur Umsetzung des Klimaschutzplans 2050. Und wir wollen in dieser Legislaturperiode zum ersten Mal ein Klimaschutzgesetz verabschieden, das unser 55-Prozent-Klimaziel für 2030 und wichtige Maßnahmen verbindlich regelt.

Damit allein ist es aber nicht getan. Wir brauchen eine gemeinsame Kraftanstrengung – in der Bundesregierung, aber auch in der gesamten Gesellschaft, um das Leben und Arbeiten in unserem Land klimafreundlicher zu gestalten. Das geht nur miteinander. Wie aber schaffen wir es, dass Klimaschutz ganz selbstverständlich zum Alltag gehört?

Die Berliner Energietage sind eine hervorragende Plattform, um Antworten auf diese Frage zu finden. Hier werden Ideen für mutige Innovationen und kluge Investitionen vorgestellt sowie Erfahrungen aus der Praxis ausgetauscht. Klimaschutz muss zuallererst zur Emissionsminderung beitragen. Dabei sollte er bezahlbar sein, die Lebensqualität verbessern und – er darf Spaß machen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine erfolgreiche Veranstaltung.

 

Ihre Svenja Schulze

Regine Günther

Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Berlin

 

Liebe Berlinerinnen und Berliner,

der Weg zu einem klimaneutralen Berlin führt über eine deutliche Steigerung der Energieeffizienz und den Ersatz fossiler Brennstoffe durch erneuerbare Energien. Beide Ziele verfolgt das Berliner Energie und Klimaschutzprogramm 2030, das wir mit der aktiven Einbindung der Stadtgesellschaft umsetzen werden.

Mit der Novellierung des Berliner Energiewendegesetzes haben wir den Kohleausstieg in Berlin gesetzlich verankert. Damit geht Berlin auf einem Feld voran, wo es auf Bundesebene eher Rückschritte als Fortschritte gibt. Die in Berlin eingeleitete Dekarbonisierung der Fernwärmeversorgung kann beispielgebend für eine Vielzahl von Städten und Metropolen werden.

Zentrale Impulse im Klimaschutz werden auch von den Städten ausgehen müssen. Dabei ist der kontinuierliche Austausch über den besten Weg wichtig, um Berlin zu einer Vorzeigemetropole im Klimaschutz zu machen.

Die Energietage sind auch im Jahr 2018 ein hervorragendes Forum um Gespräche zu führen, Impulse zu erhalten und Neues kennenzulernen. Gelungene Veranstaltungen wünscht Ihnen

Ihre Regine Günther

Jürgen Pöschk

Hauptveranstalter der Energietage

 

Liebe Energietage-Community,

es sind wahrhaft turbulente Zeiten, die Deutschland aktuell politisch durchlebt. Auch wenn zum Zeitpunkt der Konzeptionierung der diesjährigen Energietage weder die Regierungsbildung und die genaue Ressortaufteilung noch die personelle Besetzung klar sind:

Die ENERGIETAGE 2018 werden die erste Großveranstaltung sein, auf der die zentralen energie- und klimapolitischen Weichenstellungen der neuen Legislaturperiode von verantwortlichen Personen öffentlich diskutiert werden.

Aber, wie heißt es im Fußball? Die Wahrheit liegt auf dem Platz! Übersetzt meint dies: Die Praxis vor Ort in der Energie- und Wohnungswirtschaft, in Industrie- und Gewerbe und im öffentlichen Bereich ist letztlich das, was bei der Umsetzung der Energiewende zählt.

Lassen Sie sich uns hierüber auf dem jährlichen Klassentreffen der bundesdeutschen Energieszene austauschen und produktiv um die besten Lösungen ringen. In Vorfreude, auch Sie auf der Leitveranstaltung der Energiewende in Deutschland zu treffen,

Ihr Jürgen Pöschk