Rita Schwarzelühr-Sutter
© Bundesregierung/ Jesco Denzel

Rita Schwarzelühr-Sutter


Parlamentarische Staatssekretärin

Rita Schwarzelühr-Sutter wurde am 13. Oktober 1962 in Waldshut, Baden-Württemberg geboren. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder. Nach dem Abitur begann sie ihr Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Albert-LudwigsUniversität Freiburg und der Universität Zürich, welches sie 1989 als DiplomBetriebswirtin beendete. Danach war sie von 1992 bis 1996 als Marketing-Assistentin tätig. In der Zeit von 1997 bis 2005 war sie in der Beratung und Kommunikation für Karin Rehbock-Zureich (MdB a.D.), beruflich tätig. 1994 wurde sie Mitglied in der SPD. Seit 2004 gehört sie dem Kreistag des Landkreises Waldshut an. Von 2005 bis 2009 war sie Mitglied des Deutschen Bundestages. Sie leitete von 2008 bis 2009 den Arbeitskreis „Nachhaltige Mobilität“ im SPD-Parteivorstand. Von Januar 2010 bis Oktober 2010 war sie als Unternehmensberaterin tätig. Danach rückte sie im Oktober desselben Jahres für Dr. Hermann Scheer (MdB) wieder in den Deutschen Bundestag nach. Nach den Wahlen 2013 wurde sie zur Parlamentarischen Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit ernannt. Seit 2014 ist sie Aufsichtsratsvorsitzende der Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS mbH), des Kuratoriums der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und Mitglied im Mittelstandsrat der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

Rita Schwarzelühr-Sutter auf den Energietagen