23.03.2020 | Programm-Meldung

Energietage werden digital – ENERGIESOMMER in Vorbereitung

 

Nach dem zwangsläufigen Verzicht auf die Durchführung der ENERGIETAGE 2020 als Präsenzveranstaltung hat sich das Energietage-Team mit aller Kraft in die Vorbereitung von digitalen Veranstaltungsformaten gestürzt.

Es ist klar: augenblicklich sind aufgrund der COVID-19-Pandemie andere Prioritäten gesetzt. Es ist aber auch klar, dass die fachliche Auseinandersetzung um energie- und klimapolitische Fragen nicht unterbrochen werden darf. Sie kann zudem auch ein wichtiger Anker in Zeiten der privaten Isolation sein.

Mit dem digitalen Energiesommer wollen wir sicherstellen, dass die breite energie- und klimapolitische Diskussion und der Austausch über Praxiserfahrungen im Kontext der Leitveranstaltung der Energiewende weitergehen und evtl. sogar noch deutlich mehr Menschen einbinden wird.

Ein ausdrücklicher Dank gilt ganz praktisch allen Premiumpartnern, Veranstaltern, Ausstellern und sonstigen Beteiligten, die den Energietagen nicht nur die Treue halten, sondern ganz aktiv an deren Digitalisierung mitwirken

So haben beispielsweise das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi), das Bundesumweltministerium (BMU) sowie zahlreiche Verbände und Unternehmen wie der GdW Bundesverband, der Deutsche Mieterbund (DMB), der Deutsche Verband für Wohnungswesen (DV), die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), der WWF, diverse Fraunhofer-Institute, das Institut für Wärme und Oeltechnik (IWO), agora Energiewende, AGEEN, ASUE, der BEE Bundesverband, die Deutsche Energieagentur (dena), der GIH sowie in Berlin verankerte Akteurinnen wie die Senatverwaltungen für Wirtschaft, Energie und Betriebe sowie Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, die Berliner Stadtwerke, Vattenfall, GASAG oder der Tagesspiegel und viele andere mehr bereits beschlossen, ihre geplanten Veranstaltungen in digitale Formate umzuwidmen und damit zu neuen Ufern aufzubrechen.

Als Hauptveranstalterin ist die EUMB Pöschk gerade dabei, einen regen Austausch über didaktische und technische Formate zwischen den Veranstaltern zu organisieren.

Informationen zur zeitlichen Abfolge, den technischen Formaten und den Teilnahmemöglichkeiten werden bald auf www.energietage.de veröffentlicht.

 

 

Ihr Ansprechpartner:

Robert Dağcı, Pressesprecher
Tel: (030) 2014 308 -26
presse[at]energietage.de