29.03.2018 | Pressemeldung

Die ENERGIETAGE 2018 begleiten den energiepolitischen Diskurs der neuen Regierungskoalition

Leitveranstaltung der Energiewende in Deutschland – Programm- und Anmeldestart

Rund 60 Einzelveranstaltungen, über 350 Referent*innen
7. bis 9. Mai 2018 im Ludwig-Erhard-Haus Berlin


Berlin: Die neue Bundesregierung hat rund sechs Monate nach der Bundestagswahl endlich ihre Arbeit aufnehmen können – damit sind die Energietage 2018 die erste energiepolitische Großveranstaltung der neuen Legislatur, bei der fast 60 Einzelveranstaltungen umfassend das gesamte Spektrum der Energiewende diskutieren und beleuchten werden. Unter anderem die drei Bundesministerien für Wirtschaft und Energie (BMWi), Umwelt und Naturschutz (BMU) sowie Bildung und Forschung (BMBF) als Mitveranstalterinnen versprechen einen spannenden Rundumblick über die neue Ausrichtung der Energie- und Klimapolitik der Bundesrepublik.

Energiepolitische Kernforderungen von Verbänden und Zivilgesellschaft

Schon im Vorfeld der Anmeldephase zum Großkongress, die seit zwei Wochen läuft, haben die Energietage die Spitzen verschiedener Industrie-, Verbraucher- und Umweltverbände in ganz Deutschland nach ihren drei drängendsten Forderungen an die neue Regierung befragt. Der beeindruckende Rücklauf gibt einen guten Überblick, wie die Debattenlinien der kommenden Monate und Jahre verlaufen könnten. Diese Sammlung von Forderungen dient allerdings nicht nur als Handreichung an die Politik, sondern fordert aktiv alle Stakeholder der Energiewende in Deutschland auf, ebenfalls ihre drei energiepolitischen Kernforderungen einzureichen, um bis zu den Energietagen Anfang Mai die aktuelle Momentaufnahme der Erwartungen an die neue Regierung zu erweitern und zu schärfen.

Alle Forderungen und Beteiligungsmöglichkeit: kernforderungen.energietage.de

Überraschend hohes Interesse am energiepolitischen Diskurs

Dass in diesem Jahr, welches unter anderem auch geprägt ist von immensen Unsicherheiten bezüglich der internationalen und nationalen Klimaziele, das Interesse am energiepolitischen Diskurs besonders hoch ist, steht für die Energietage-Organisatoren dabei schon jetzt fest: Bereits nach zwei Anmelde-Wochen ist der Kongress mit knapp 5.000 Anmeldungen zur Hälfte ausgebucht und viele Veranstaltungen stoßen bereits an ihre Kapazitätsgrenzen – das liegt weit über dem Anmeldetrend der Vorjahre. Für hohe Erwartungen sorgt dabei sicher auch das wieder ansprechende und umfassende Gesamtprogramm, an dem sich rund 200 Institutionen von Bundesministerien über Dachverbände bis hin zu Energiedienstleistern und Forschungseinrichtungen beteiligen und das in diesem Jahr die wichtigen Themen der Energiewende in folgenden 7 Kategorien vereint:

Schwerpunkte der Energietage 2018

•    Energie- und Klimapolitik
•    Stellschrauben der Energiewende
•    Zukunftsfähigkeit: Praxis in Quartieren und Gebäuden
•    smart + transparent = effizient + gut?
•    Wärme- und Kältewende in der energiewirtschaftlichen Praxis
•    Sektorenkopplung, Netze, Mobilität
•    neues Denken – Neues denken!

Energietage 2018 – Überblick

Berliner ENERGIETAGE 2018
Leitveranstaltung der Energiewende in Deutschland
7. bis 9. Mai 2018

Ludwig-Erhard-Haus Berlin (IHK, Kongresszentrum)
Fasanenstraße 85
10623 Berlin

Social: #Energietage @Energietage /Energietage

Die Presse-Akkreditierung ist ab sofort über unser Online-Presseportal möglich:

Bild- & Pressematerial

www.energietage.de