Drei Praxisbeispiele innovativer Versorgungskonzepte der GASAG-Gruppe

32 Geothermiesonden am Berliner Anhalter Bahnhof

Für ein modernes Bürogebäude mitten in Berlin entwickelte die GASAG Solution Plus ein besonderes Versorgungskonzept für die Kondor Wessels Gruppe und Reggeborgh. Es besteht unter anderem aus einer Wärmepumpe, die an ein geothermisches Sondenfeld mit 32 Sonden gekoppelt ist und mit einem Blockheizkraftwerk (BHKW) die Grundlast der Heizung abdeckt. Für Heizspitzen steht ein Gasbrennwertkessel bereit. Das BHKW erzeugt den benötigten Strom für die Wärmepumpe. Überschüssige Strommengen fließen in das öffentliche Netz. Bei der innovativen Verbindung aus BHKW und Wärmepumpe erfolgt die Stromerzeugung dezentral und somit günstiger. Zur Ge­bäudekühlung wird über die Geothermieanlage hocheffizient Kälte bereitgestellt. Das System ermöglicht sowohl die Passiv­kühlung als auch die Aktivkühlung.

Ein aufgestellter Variantenvergleich zwischen einer BHKW-, Absorptionskälte- und Spitzenlastkessel-Lösung gegenüber der gewählten Hybridlösung führte zu einer gut 50% geringeren Emission und damit zu einem deutlich kleineren öko­logischen Fußabdruck.

Klimaneutrales Quartier Mierendorffinsel

Ein innerstädtisches Quartier mit 14.000 Einwohnern wird zum Reallabor für die Wärmewende: Seit 2017 kooperieren der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf und die GASAG-Gruppe, um die Mierendorffinsel in ein klimaneutrales Stadtquartier zu verwandeln. 2020 endet die erste Phase des Projektes. Dabei wurden unter anderem Daten zur Wärmeversorgung des Viertels erhoben und zusammengeführt. Sie sollen als Grundlage dienen, Strategien für die energetische Sanierung von einzelnen Bestands­segmenten zu entwickeln. Im Vordergrund steht die intelligente Vernetzung der Versorgungseinheiten in unterschiedlich genutzten Gebäuden.

Integriertes Mobilitäts- und Energiekonzept im Maximiliansquartier in Berlin

Im Wohnungs-Neubauprojekt Maxi­milians Quartier der Groth Gruppe in Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf realisiert die GASAG Solution Plus neben dem klimaschonenden Energiekonzept erstmals ein darin integriertes Mobilitätskonzept. Der in Blockheizkraftwerken erzeugte Strom wird unter anderem für die neu errichteten 210 parkplatzeigenen Ladestationen für private ­E-Autos und für das quartierseigene E-Bike- und E-Carsharing-Angebot genutzt.

Webseite der GASAG Splution Plus

Ursula Luchner

GASAG AG

presse[at]gasag.de