Digitales Qualitätsmanagement der Gebäudetechnik spart 30% Energie und tonnenweise CO2

Sprechen wir über eine Energiewende, so spielt die Optimierung der Energieeffizienz des Ge­bäudebestands eine Schlüsselrolle. Wussten Sie, dass 35% des Endenergiebedarfs in Deutschland auf dem Gebäudesektor fällt? Dies kann nur durch Modernisierung des Ge­bäudebestands gesenkt werden. Doch zu oft funktionieren gerade hochmoderne Gebäude nicht und verbrauchen deutlich mehr Energie als nötig.

Digitales Qualitätsmanagement durch Technisches Monitoring ist der digitale Schlüssel zum klimaneutralen Gebäudebestand. Investition in moderne Technik ist ein erster Schritt, entscheidend sind aber die Betreiber, die dafür sorgen, dass die Technik auch funktioniert. Die syna­vision Software „Digitaler Prüfstand“ liefert ihnen jetzt automatisiert genau die Informationen, die sie benötigen, um Optimierungspotentiale klar und präzise zu identifizieren und zu realisieren – schon bevor ein Problem überhaupt auftritt.

Ein weiterer Pluspunkt der Software-Plattform „Digitaler Prüfstand“ ist das kürzlich eingeführte Zertifikat für das Technische Monitoring der Gebäudetechnik, „COPILOT”, da ihre Anwendung Voraussetzung für die Zertifizierung ist. „CO­PILOT zertifiziert die Betriebsqualität der Gebäudetechnik über einen, mit der REHVA ent­wickelten, Prozess und definiert so den Standard für effizienten Gebäudebetrieb in Europa. Das Zertifikat steigert den Wert der Gebäude, da es Nutzern und Mietern zusichert, dass sie in diesem Ge­bäude niedrige Nebenkosten und ein zuverlässig angenehmes Raumklima erwarten dürfen“, be­schreibt Dr. Stefan Plesser, Geschäftsführer der synavision GmbH, die Vorteile.

„Stellen Sie Ihr Gebäude auf den Digitalen Prüfstand.“ – Diese Entscheidung amortisiert sich in ein bis zwei Jahren alleine über das identifizierte Einsparpotential. Bereits während der Planungsphase kann die Software das Bauvorhaben unterstützen. Sie hilft Bauherren, Investoren und Betreibern funktionierende Gebäude zu bekommen, die von Anfang an laufen wie geplant.

Lüftungsanlagen sind DIE Energiefresser im Ge­bäude. Die aktuelle synavision-Initiative „Klimaschutz! Jetzt!“ ermöglicht Ge­bäudeeigentümern und -betreibern Lüftungsanlagen über eine ­di­gitale Inspektion zum Aktionspreis von 900,- € je Anlage zu prüfen. Durchschnittlich werden pro Anlage 5.000,- € Energiekosten eingespart. Das entspricht 17 Tonnen weniger CO2, was dem Klima­wandel zu Gute kommt.

Die Erfahrungen aus mittlerweile über 500 unter­suchten Ge­bäuden zeigen, dass Kunden mit dem „Digitalen Prüfstand“ bis zu 30% der Energie­kosten in Gebäuden einsparen und so tonnenweise weniger CO2-Emissionen aus­stoßen und die Zufriedenheit von Nutzern und Mietern gesteigert werden kann. Dank der Chancen der Digitalisierung ist zertifiziertes technisches Monito­ring eine der attraktivsten Investitionsmöglichkeiten in Gebäude.

Webseite der synavision GmbH

Stefan Hindrichs

synavision GmbH

hindrichs[at]synavision.de