Do, 22.04.2021

09:00 - 11:00

Online

Zoom Meeting


Soziale Wärmewende 2030 – Eckpunkte für einen Gebäudekonsens auf dem Weg zur Klimaneutralität

Der Handlungsdruck ist gewaltig: Spätestens 2050 Klimaneutralität bedeutet für die verbleibenden knapp 30 Jahre im Kern nichts weniger als ein tiefgreifender Infrastruktur- und Technologiewandel im Gebäudebestand. Und das bei vielerorts angespannten Mietmärkten.
Auf dieser Veranstaltung wollen wir Vorschläge diskutieren, wie ein Interessensausgleich über alle betroffenen Gruppen hinweg aussehen kann, wie das Mieter-Vermieter-Dilemma aufgelöst und Klimaschutz als gesamtgesellschaftliche Aufgabe begriffen werden kann. Denn je länger wir damit warten, umso höher das Risiko sozialer Verwerfungen und Kosten.

  • Agora Energiewende
      • Host
        Nikola Bock

        Agora Energiewende, Leiterin Veranstaltungen

      • Warum ein gesellschaftlicher Konsens über einen klimaneutralen Gebäudebestand notwendig ist
        Dr. Patrick Graichen

        Agora Energiewende, Direktor und Geschäftsführer

      • Soziale Wärmewende – Eckpunkte für einen Gebäudekonsens auf dem Weg zur Klimaneutralität
        Alexandra Langenheld

        Agora Energiewende, Projektleiterin

      • Soziale Wärmewende – Eckpunkte für einen Gebäudekonsens auf dem Weg zur Klimaneutralität
        Georg Thomaßen

        Agora Energiewende, Analyst

      • Politikinstrumente für eine sozialverträgliche Wärmewende
        Dr. Martin Pehnt

        ifeu – Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbH, Geschäftsführer und wissenschaftlicher Vorstand

      • Kurz-Statement/Impuls
        Axel Gedaschko

        GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V., Präsident

      • Kurz-Statement/Impuls
        Dr. Kai Warnecke

        Haus & Grund Deutschland – Zentralverband der Deutschen Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer e.V., Präsident

      • Kurz-Statement/Impuls
        Dr. Melanie Weber-Moritz

        Deutscher Mieterbund e.V., Bundesdirektorin

      • Kurz-Statement/Impuls
        Barbara Metz

        Deutsche Umwelthilfe e.V., Stellvertretende Bundesgeschäftsführerin


        Wie kann eine sozialverträgliche Energie- und Klimapolitik im Gebäudebereich gelingen?

          Moderation
          Dr. Martin Pehnt ifeu – Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbH, Geschäftsführer und wissenschaftlicher Vorstand

          Axel Gedaschko GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V., Präsident
          Dr. Patrick Graichen Agora Energiewende, Direktor und Geschäftsführer
          Dr. Kai Warnecke Haus & Grund Deutschland – Zentralverband der Deutschen Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer e.V., Präsident
          Dr. Melanie Weber-Moritz Deutscher Mieterbund e.V., Bundesdirektorin
          Barbara Metz Deutsche Umwelthilfe e.V., Stellvertretende Bundesgeschäftsführerin

        Energietage-Event #5.01

        Inhaltliche Fragen an:

        Alexandra Langenheld, 030 7001435 108