Herzlich willkommen zu den Energietagen 2019

Die Energie- und Klimapolitik steht, national wie international, an einem Scheidepunkt: Hin zu einem realen Paradigmenwechsel, der durchgreifende Veränderungen der Lebenswirklichkeiten nach sich ziehen würde? Mit allen erwartbaren Härten einer gesellschaftlichen Polarisierung? Oder eher in Richtung "Weiter so" und damit einer minimal-invasiven Klimapolitik, die zwar keinem weh tut, aber die erforderlichen Effekte nicht erzielen kann? Klar ist in jedem Fall, dass künftig der gesellschaftliche Diskurs – jenseits von Technikfragen – intensiver und konfliktbelasteter werden wird. Die Energietage bilden nun schon seit 20 Jahren ein zentrales Debattenforum, das versucht, die gesamte Bandbreite von Meinungen und Fakten miteinander in Kontakt zu bringen. In diesem Spannungsfeld, das u.a. durch die neuen weltweiten Schüler*innen-Proteste weiter aufgespannt wird, würden wir uns freuen, wenn auch Sie im Mai dabei wären, um die Zukunft von Energiewende und Klimaschutz zu diskutieren.

Jürgen Pöschk, Hauptveranstalter

Ihr 360-Grad-Rundumblick ...

... über die Energiewende in Deutschland – 365 Tage im Jahr! Wir werden den Dialog zukünftig noch stärker auch abseits der 3 tollen Tage im Mai vorantreiben.

Fridays for Future auf den Energietagen

Die Hauptveranstalter der Energietage unterstützen die Bewegung Fridays for Future, die den Energiewende- und Klimadiskurs auf die Straße und in die Öffentlichkeit trägt.

Klimafreundliche Energietage

Als verantwortungsbewusster Veranstalter sind wir auch in diesem Jahr erneut bemüht, die klimarelevanten Auswirkungen der Energietage zu begrenzen.

Premiumpartner 2019

Energietage im Dialog: Svenja Schulze

Warum #Energietage?

Portraits der Minister und Ministerin (v.l.n.r.): Bundesregierung/Kugler; BMU/Sascha Hilgers; BMI/Henning Schacht
Portraits der Energietage Köpfe (v.l.n.r.): BMU/Sascha Hilgers; privat; BMWi; GdW / Urban Ruths; DMB; Laurence Chaperon; DUH/Steffen Holzmann; Fenja Hardel; Roland Horn; Hoffotografen