Fr, 30.04.2021

13:00 - 14:30

Online

Zoom Meeting


Anstrich oder Anschub? Mehr Frauen für die Energiewende

Unsere Welt von morgen hat die Chance eine ganz andere zu sein – allen voran unser Energiesystem mit 100% erneuerbaren Energien. Die erforderlichen Technologien sind vorhanden, um eine erfolgreiche Energiewende in Kürze zu realisieren. Ein höherer Frauenanteil in allen Bereichen der Energieversorgung wird grundsätzlich von Vielen befürwortet. Und doch ist nicht nur Deutschland noch weit entfernt von einer diversen und paritätischen Akteur_innen-Struktur, was sich als Bremse für die Energiewende auswirkt.

Wie repräsentiert sind Frauen in der Energiewende tatsächlich? Welche Chancen ergeben sich durch mehr Geschlechtergerechtigkeit? Welche Barrieren existieren und welche Ansätze und Instrumente müssen angewendet werden, um diese zu überwinden? Wird die Energiewende in Bürger*innenhand der entscheidende Faktor sein?

  • Women Engage for a Common Future
      • Moderation
        Katharina Habersbrunner

        Bürgerenergiegenossenschaft BENG eG , Vorstandsmitglied
        Bündnis Bürgerenergie e.V. (BBEn), Vorstandsmitglied
        Women Engage for a Common Future, Bereichsleiterin

      • Gender-Dimensionen der Energiewende
        Marika Kuschan

        Women Engage for a Common Future, Projektmanagerin, Energy & Climate

      • Neueste Forschungsergebnisse: Vorstellung der Studie von WWEA/LEE NRW „Frauen in der Energiewende“
        Timo Karl

        World Wind Energy Association, Projektmanager

      • Instrumente für Geschlechtergerechtigkeit in Unternehmen
        Dr. Kathrin Goldammer

        Reiner Lemoine Institut gGmbH, Geschäftsführerin

      • Punktlandung? Nur mit uns Frauen!
        Krisztina André

        Bündnis Bürgerenergie e.V. (BBEn), Vorständin



      Energietage-Event #6.10

      Inhaltliche Fragen an:

      Katharina Habersbrunner, Women Engage for a Common Future (WECF), katharina.habersbrunner@wecf.org, 89 232 3 938 13