15.06.2020 | Pressemitteilung

Online-Umfrage Klartext Energiewende 2020

Energiewende-Expert*innen sehen in Corona-Krise Chance für Energiewende in Deutschland

Deutschlands Energiewende-Community blickt optimistisch auf die Zukunft von Energiewende und Klimaschutz; ordnungsrechtliche Vorgaben sind die zentrale Forderung an die Politik.

Rund 83 Prozent der Expert*innen aus Energie- und Klimabranchen erwarten, dass die Energiewende bis 2021 in gleichem Tempo weitergeht bzw. massiv vorangetrieben sein wird. Deutlicher als in den Vorjahren sieht sie zudem Handlungsbedarf beim Rechtsrahmen der Energiewende und fordert von der Politik mehr ordnungsrechtliche Vorgaben. Das sind die zentralen Ergebnisse der Trend-Umfrage „Klartext Energiewende“, die jährlich im Kontext des größten bundespolitischen Energiewende-Kongresses in Deutschland, den Berliner ENERGIETAGEN, durchgeführt wird.

Der Gesellschaft attestieren die Expert*innen, dass die Energiewende weniger als Belastung und zunehmend als wirtschaftliche Chance gesehen wird. Dieses Ergebnis ist insbesondere vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Herausforderungen infolge der Corona-Pandemie bemerkenswert.

Interessant zudem: Die Ausgestaltung der Energiewende wird in diesem Jahr positiver bewertet als noch im letzten Jahr. Vor allem die soziale und wirtschaftliche Ausgestaltung der Energiewende läuft nach Ansicht der Fachleute in diesem Jahr deutlich besser als noch im letzten.

Die Zufriedenheit mit den Themen CO2-Bepreisung und Kohleausstieg, die im vergangenen Jahr die öffentliche Debatte prägten, fällt niedrig aus: Mehr als die Hälfte der Expert*innen ist unzufrieden mit den hier geplanten Regelungen.

Hinsichtlich der technologischen Umsetzung sollten nach Ansicht der Fachleute insbesondere der Ausbau erneuerbarer Energien, Effizienzsteigerungen bzw. Energieeinsparung sowie Speichertechnologien fokussiert werden.

An der anonymen Online-Umfrage haben rund 600 Fachleute aus dem Energie-, Bau- und Wohnensektor teilgenommen. Unter ihnen Stakeholder aus unterschiedlichen Branchen mit Bezug zur Energiewende: Vertreter*innen aus Bundes- und Landesministerien, Geschäftsführer*innen großer Unternehmen aus den verknüpften Sektoren, Vertreter*innen von Wissenschaftseinrichtungen, Spitzen von Branchen-, Industrie- und Umweltverbänden sowie Fachleute aus der Planung und Umsetzung.

Alle Informationen zur Umfrage sowie die detaillierte Auswertung inkl. Grafiken zur Nutzung in der Berichterstattung finden Sie hier.

Die ENERGIETAGE werden in diesem Jahr als digitaler Großkongress mit mehr als 60 Veranstaltungen durchgeführt. Der Digitale Sommer der Energiewende, zu dem bislang insgesamt mehr als 20.000 Anmeldungen vorliegen, läuft noch bis zum 17. Juni. Die Teilnahme ist weiterhin unter www.energietage.de kostenfrei möglich. Dort stehen auch erste Vortragsfolien zum Download bereit. Weitere Materialien wie Präsentationen, Veranstaltungsbilder, Videomitschnitte und vieles weitere folgt sukzessive in den nächsten Tagen.

 

Infos zu: Programm | Mitveranstalter und Partner | Referent*innen-Datenbank

ENERGIETAGE-Telegramm mit Veranstaltungsrückblicken

Twitter: @energietage | #energietage
LinkedIn: www.linkedin.com/company/energietage | #energietage

 

Ihr Pressekontakt Lisa Bührmann
Tel: (030) 2014 308 -22
buehrmann@energietage.de